FAQ

Wieso kostet dieser Test mehr als andere Tests auf dem Markt?

Warum analysiert man das Darmmikrobiom?

Für wen ist welcher Test gedacht?

Die Ernährungsgewohnheiten werden analysiert. Was hat das mit Darmbakterien zu tun?

Welche Bakterien werden untersucht?

Was sagt mir das Ergebnis?

Wird der Test von der Krankenkasse übernommen?

Wie wird die Probe genommen?

Was ist zu tun, wenn im man im Fragebogen eine Antwort ändern möchte?

Auf was muss ich bei der Versendung achten?

Wann erhalte ich meine Ergebnisse?

Ich verstehe meine Ergebnisse nicht. Wo kann ich mich weiter beraten lassen?

Meine Ergebnisse sehen nicht „gesund“ aus. Muss ich zum Arzt?

Vor dem Kauf

Wieso kostet dieser Test mehr als andere Tests auf dem Markt?

Viele Tests beinhalten nur eine Analyse des Darmmikrobioms (häufigste Gattungen und Arten, Enterotyp, Diversität, pH-Wert, Dysbiose). In unserem Test haben wir neben der zusätzlichen Erfassung von Pilzen, Parasiten, funktionellen Bakteriengruppen und der Schleimhautgesundheit noch zwei weitere Analysen integriert. Zum einen wird über einen Ernährungsfragebogen ihre Nährstoffaufnahme und Ihre eingenommen Medikamente erfasst, zum anderen wird über einen zweiten Fragebogen ihre persönliche Wahrnehmung erfragt, um individuell Handlungsempfehlungen geben zu können.

Warum analysiert man das Darmmikrobiom?

Darmbakterien beteiligen sich nicht nur bei der Verdauung von Nahrungsmitteln. Sie üben auch einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden aus. Dass die Darmbakterien mit CED/Reizdarm in Verbindung gebracht wird ist, aufgrund der Nähe zueinander, nicht überraschend. Allerdings wurde auch gezeigt, dass ein Verhältnis zwischen bestimmten Bakterien die Gewichtszunahme oder die Gewichtsabnahme fördert. Noch dazu können die richtigen Darmbakterien das Immunsystem stärken und das Wachstum schädlicher Bakterien unterdrücken. Mittlerweile ist auch bekannt, dass von Bakterien gebildete Stoffwechselprodukte (über die Darm-Hirn-Achse) das Gehirn erreichen und so Einfluss auf Stimmung und Handlungsimpulse haben.

Für wen ist welcher Test gedacht?

Grundlegend können beide Tests von allen genutzt werden, die sich über ihr Darmmikrobiom im Klaren sein wollen. Weiterhin wurde 2Bgracieux360 zur Gewichtsreduktion bei Übergewicht entwickelt. CEMET360 hingegen kann von Ernährungsinteressierten und Sportlern für eine optimierte Ernährung oder von

Menschen mit Darmbeschwerden für eine neue Handlungsstrategie genutzt werden.

Die Ernährungsgewohnheiten werden analysiert. Was hat das mit Darmbakterien zu tun?

Lebensmittel und Darmbakterien teilen sich den Darm nicht nur als Verdauungsorgan bzw. als Lebensraum, sondern interagieren auch miteinander. Einige Nahrungsbestandteile (wie zB. Ballaststoffe), die vom menschlichen Körper nicht verdaut werden, können von Darmbakterien abgebaut werden. Die Abbauprodukte dienen als weiteren Energielieferanten für Mensch und Bakterien oder haben sogar Einfluss auf das Immunsystem. So unterschiedlich die verzehrten Lebensmittel sind, so unterschiedlich sind auch deren Einflüsse auf den Körper.

Welche Bakterien werden untersucht?

Neben Bakterien der bedeutendsten Phyla (Actionbacteria, Bacteroidetes, Firmicutes, Fusobacteria, Proteobacteria, Verrucomicrobia) werden noch Clostridien, pathogene Bakterien, Hefen/Schimmelpilze und Parasiten analysiert. Weiterhin werden noch die bakterielle Diversität, Dysbiose, pH-Wert, sowie Zonulin und Calprotectin (Darmschleimhautgesundheit) und Verdauungsrückstände (Fett, Stickstoff, Zucker, Wasser) erfasst.

Was sagt mir das Ergebnis?

Der Analysebefund zeigt Ihnen wie viele unterschiedliche Bakterien sich in der Probe befanden, ob ein Ungleichgewicht in der Verteilung und welcher pH-Wert vorlag. Dies lässt schonmal einen groben Überblick über den Gesundheitszustand zu.

Ihr Enterotyp wird bestimmt und auch welche der oben genannten Bakteriengattungen und -arten und weitere Analyten zu finden waren. Bestimmte Bakterien werden dabei in biologisch wirksame Gruppen zusammengeschlossen (butyratbildend, immunogen, entzündungshemmend, milieustabilisierend) um den immunologischen Zustand zu beleuchten.

Mit dem Ernährungsfragebogen wird ihr BMI und die durchschnittlich aufgenommene Tagesmenge an Energie, Nähr- und Ballaststoffen, Cholesterin und Alkohol sowie deren persönlichen Hauptquellen berechnet.

Zusammen mit der Erfassung Ihrer individuellen Situation lassen sich bei einer Abweichung von Referenzwerten individuelle Handlungsempfehlungen zur Ernährung und Probiotika-Einnahme ableiten.

Wird der Test von der Krankenkasse übernommen?

Nein, aber dies ist unser Ziel. In letzten Jahren wurde viele Erkenntnisse aus Mikrobiom-Analysen erbracht und die Medizin sieht hier ein großes Potenzial für Therapien.

Nach dem Kauf

Wie wird die Probe genommen?

Im Lieferumfang liegen Proberöhrchen bei, die mit einem Löffel ausgestattet sind. Eine Auffanghilfe hilft den Kontakt zu Wasser zu vermeiden, sodass mit dem Löffel eine Probe einfach entnommen werden kann.

Was ist zu tun, wenn im man im Fragebogen eine Antwort ändern möchte?

Wenn Sie eine Antwort korrigieren möchten, schwärzen Sie die falsche Angabe, kreuzen Sie die richtige an und machen Sie zusätzlich einen Kreis um die richtige Antwort.

Beispiel: Sie essen nicht 2 Mal am Tag, sondern nur 1 Mal Vollkornbrot. Korrigieren Sie die Frage bitte wie folgt:

Auf was muss ich bei der Versendung achten?

Außer der Vollständigkeit der Rücksendung verschicken Sie den Umschlag bevorzugt zwischen Montag und Donnerstag. Bei Möglichkeit geben Sie den Umschlag in einer Postfiliale ab.

Wann erhalte ich meine Ergebnisse?

Etwa 21 Tage nach Eingang der Tests.

Ich verstehe meine Ergebnisse nicht. Wo kann ich mich weiter beraten lassen?

Wir bieten Ihnen eine telefonische Erklärung Ihrer Ergebnisse mit einem akademischen Fachberater an (0711627665-202) Für weitergehende Fragen wenden Sie sich an einen Arzt (Hausarzt, Facharzt), Ökotrophologen, Ernährungsberater.

Meine Ergebnisse sehen nicht „gesund“ aus. Muss ich zum Arzt?

Wir bieten keine medizinische Beratung an. Dafür sind wir mit einem Netzwerk aus Ärzten verbunden, an die wir Sie weiter verweisen können.